Interesse an einer Mitgliedschaft im SSV Bobingen?

WolfgangBobingerRevanche für die knappe Hinspielniederlage in Regensburg konnten die SSV-Kegler zum Auftakt der Rückrunde nehmen. In einem hochklassigen und bis zum Schluss spannenden Spiel reichten 6:2 Mannschaftspunkte und 3562:3526 Holz zum umjubelten Sieg.
Wesentlich knapper als das Endergebnis aussagt war allerdings der Spielverlauf.
Startspieler Marius Bäurle hatte mit seinem Gegenspieler Ralph Hueber deutlich weniger Mühe (604:550 Holz) als Partner Wolfgang Bobinger, der schon starke 620 Holz spielen musste um Nils Deichner (609 Holz) niederzuhalten. 2 MP und 65 Holz plus waren das erhoffte Ergebnis für den SSV nach der Eingangspaarung.
Bernd Herrmann (571 Holz) fand nicht zu gewohnter Konstanz (Zeitdruck?) und musste seinen MP an Jonas Urban (603 Holz) abgeben. 
Für das Herzschlagergebnis um den wichtigen 3. MP sorgte Tobias Stephan. Während er die beiden ersten Bahnen (336 Holz) dominierte, musste er die Schlussbahnen an Fabian Langer (607 Holz) deutlich abgeben. Dieser hatte im vorletzten Wurf die Möglichkeit mit einem geräumten 3-Bild den Punkt für seine Farben einzufahren. Da ihm dies nicht gelang, zog Tobi mit den letzten Würfen (611 Holz) noch an ihm vorbei und sicherte den Punkt für die Siedler. 3:1 MP und 37 Holz Vorsprung schienen ein beruhigendes Polster für die Schlusspaarung.
Stephan Heinrich und Florian Gilg gewannen auch ihre beiden Eingangsbahnen und somit schien der Sieg für den SSV ungefährdet. Da aber Heinrich bereits ein komplettes Spiel aus der vorausgehenden BOL Begegnung in den Knochen steckte und der krankheitsbedingt nur 60 Wurf spielende  Taras Frydrak starke 317 Holz spielte, waren MP und Vorsprung auf wenige Holz zusammen geschmolzen. 548:574 Holz lautete das Endergebnis dieses Spiels. Florian Gilg gewann auch sein 3. Bahn und sicherte somit zumindest das Unentschieden für seine Mannschaft.
Mit seinen letzten gelungenen Würfen lies er aber Gegner Julian Weiß keine Gelegenheit mehr zum möglichen Unentschieden.Mit 608:583 Holz gewann Gilg MP und 2 weitere Tabellenpunkte für seine Mannschaft.
Entsprechend groß war der Jubel, nachdem man von der Niederlage des bisherigen Tabellenführers Schrezheim erfuhr. Somit kann der SSV nun die kurze Winterpause nutzen, um Weihnachten und Neujahr zu feiern, diverse Blessuren auszukurieren und Form aufzubauen um bereits am 13. Januar die bisher so erfolgreiche Saison weiter zu bestreiten.

marius 02Weder Spieler noch Verantwortliche hätten sich wohl zu Saisonbeginn zu der Aussage hinreißen lassen, das man zum Ende der Vorrundeder 2.BL Südwest punktgleich mit dem Tabellenführer auf dem zweiten Tabellenplatz liegen würde.Mit 14:4 Punkten und einer makellosen Heimbilanz, können die Siedler relativ beruhigt in die Rückrunde starten (16.12. Heimspiel gegen Regensburg) um möglichst frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern.
Auch die SKG Singen 77 war nicht in der Lage, den Bobinger Heimnimbus zu brechen. Der seit Wochen beständige Marius Bäurle legte als Tagesbester mit 620:54 1 Holz den Grundstein für das erfolgreiche Spiel. Wolfgang Bobinger konnte diesmal nicht den erhofften zweiten Mannschaftspunkt beisteuern, da er mit 565:571 Holz seinem Gegenspieler unterlag. 1:1 MP und 73 Holz+ war das Zwischergebnis nach der Eingangspaarung.
Wie schon in den vergangenen Spielen können sich die Siedler derzeit auf ihre mannschaftliche Geschlossenheit verlassen. Wenn einer einen schwächeren Tag erwischt, springen andere in die Bresche.Diesmal waren dies der seit Wochen beständig auf hohem Niveau spielende Bernd Herrmann (596:546 Holz) und der nach längerer Verletzungspause noch seine Form suchende Tobias Stephan (565:518 Holz) die den Vorsprung auf 3:1 MP und 170 Holz Vorsprung ausbauten.
Spannung kam beim Spiel von Alex Bobinger (584 Holz) gegen Jürgen Ruch (580 Holz)nochmals auf, das Bobinger mit vier Holz zu seinen Gunsten entschied.Somit war es dem besten Singener Daniel Schmid (597 Holz; deutscher Meister 2016) vorbehalten, den zweiten MP gegen Florian Gilg (576 Holz) für seine Mannschaft einzufahren.
Dies änderte nichts mehr am doch deutlichen Endstand von 6:2 MP und 3506:3353 Holz für den SSV.
Da sich die Freiluft-Sportarten mittlerweile in die Winterpause verabschiedet haben, würden sich die SSV Kegler über reges ZuschauerInteresse am 16.12. ab 15 Uhr sehr freuen.Ein spannendes Spiel dürfte gegen den Tabellenvierten garantiert sein.